Download PDF
Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
Pin to Pinterest
Share on StumbleUpon
+

Ob spontaner Besuch oder kleiner süßer Hunger zwischendurch – manchmal muss es einfach schnell gehen. Für Momente wie diesen hat Christin ein einfaches Rezept für einen veganen Mikrowellenkuchen für dich. Schmeckt gut und die Zutaten hat man für gewöhnlich eh im Haus!
Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber mich überkommt manchmal eiskalt der Hunger nach Süßem. Und in genau solchen Momenten habe ich natürlich nichts da. Doch kein Problem – ich schnappe mir ein mikrowellenfestes Gefäß wie eine Tasse oder Schüssel und los geht’s!
Die Inspiration stammt übrigens von Chefkoch – das muss ich neidlos anerkennen.

Veganer Mikrowellenkuchen Tassenkuchen

Zutaten

Zutaten für eine mittelgroße Tasse oder Schüssel

  • 4 EL Mehl
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Backkakao
  • 1/2 Pck. Vanillezucker
  • 1/4 EL Backpulver
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • 6 EL Pflanzenmilch – nach Belieben wählbar
  • 1 EL Pflanzenöl

Zubereitung

Eigentlich ist die Zubereitung schon selbsterklärend, aber hey, was soll’s 😉

  1. Alle Zutaten in ein mikrowellenfestes Gefäß geben und möglicht klumpenfrei miteinander vermengen – es empfiehlt sich, mit den trockenen Zutaten zu beginnen und diese mit den feuchten aufzufüllen.
  2. Nach Belieben noch ein paar Schokoladensplitter, Kokosraspeln oder Ähnliches hinzugeben – Ich habe besonders gute Erfahrung mit einem kleinen Stück Schokolade inmitten des Teigs gemacht – hmm!
  3. Das Gefäß für etwa 2 Minuten bei höchster Stufe in die Mikrowelle stellen – ehrlich gesagt verlasse ich mich lieber darauf, wann es gut riecht. Achtungnicht zu lange drin lassen, sonst gibt’s einen knusprigen und nicht gerade gut schmeckenden Klumpen
  4. Beim Herausnehmen aus der Mikrowelle bitte dran denken – das Gefäß ist heiß! Der Kuchen ist am besten gelungen, wenn er fast zu weich ausschaut, er ist halt besonders fluffig!
  5. Kurz abkühlen lassen und entweder direkt aus dem Gefäß löffeln oder aber mithilfe eines geeigneten Besteckstücks vorsichtig am Rand entlangfahren und den veganen Mikrowellenkuchen so auf einen Teller umstürzen.
  6. Der Mikrowellenkuchen kann gern noch zur optischen Aufwertung weiter dekoriert werden – etwa mit veganer Sahne und Früchten, Puderzucker oder Ähnlichem.

Guten Appetit!

Mich würde interessieren, welche deine liebste Variante dieses Kuchens ist. Schreib’s gern in die Kommentare!

Deine Christin von Briefkeks

Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
Pin to Pinterest
Share on StumbleUpon
+
Christin von Briefkeks

Christin von Briefkeks

Social Media bei Briefkeks
Christin macht Social Media bei Briefkeks, ihre Leidenschaften sind Musikjournalismus, individuelle Selbstentfaltung und der vegane Lebensstil.
Christin von Briefkeks