Download PDF
Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
Pin to Pinterest
Share on StumbleUpon
+

Ja, ich gebe es zu, Brownies sind nun nicht das weihnachtlichste Gebäck auf dem Planeten. Doch irgendwie ist dies ja ziemlich frei interpretierbar und ich finde, solange man gemeinsam etwas zum Naschen hat und es mindestens mit Schokolade zu tun hat, ist es irgendwie auch weihnachtlich. Hier liefere ich ein Grundrezept für leckere vegane Schokobrownies, die du nach Bedarf gern, falls gewünscht, noch entsprechend weihnachtlicher gestalten kannst.

Zutaten für vegane Brownies

vegane brownies briefkeks rezept

  • 250g Mehl
  • 250g Zucker
  • 60g Backkakao
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100g gehackte vegane Schokolade
  • 240ml Öl
  • 240ml Leitungswasser
  • nach Bedarf: ein Klecks Apfelmus für eine weichere Konsistenz, Lebkuchengewürz, Zimt, Zuckerguss (Puderzucker, Zitronensaft, Wasser, ggf. vegane Lebensmittelfarbe, z.B. Biovegan Farbspaß) oder als klare Empfehlung: noch mehr vegane Schokolade!

Zubereitung vegane Brownies

  1. Vermische die trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Backkakao, Backpulver, Salz)  in einer Schüssel.
  2. Hacke die Schokolade möglichst klein und gib sie ebenfalls hinzu.
  3. Vermische das Öl mit dem Leitungswasser und gib es anschließend zu den trockenen Zutaten.
  4. Vermenge alles gut miteinander bis eine möglichst homogene Masse entsteht.vegane brownies briefkeks rezept
  5. Gib die Masse in eine mit Backpapier ausgekleidete Form. Ich habe ein Backblech mit höheren Rändern benutzt und bin nicht ganz so zufrieden, geht sicher besser mit einer entsprechenden Auflaufform, gerade hinsichtlich der fluffigen Struktur.vegane brownies briefkeks rezept
  6. Ab damit für etwa 40 Minuten bei 180°C Umluft! Zur Kontrolle kannst du den Stäbchentest durchführen. Bleibt beim Pieksen in den Teig noch etwas am Stäbchen hängen, ist die Brownie Masse noch nicht fertig.vegane brownies briefkeks rezept
  7. Anschließend kannst du die Browniemasse entsprechend verzieren und in Stücke schneiden. Danach heißt es nur noch: Guten Appetit!Tipp: Die Backzeit unbedingt bezüglich der verwendeten Form variieren! Je größer die Grundfläche, desto geringer die Backzeit!
Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
Pin to Pinterest
Share on StumbleUpon
+
Christin von Briefkeks

Christin von Briefkeks

Social Media bei Briefkeks
Christin macht Social Media bei Briefkeks, ihre Leidenschaften sind Musikjournalismus, individuelle Selbstentfaltung und der vegane Lebensstil.
Christin von Briefkeks