Download PDF
Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
Pin to Pinterest
Share on StumbleUpon
+

Zum veganen Muttertag darf ein leckerer Kuchen auf keinen Fall fehlen.
Wir sind überzeugt – über diese vegane Donauwelle in Herzform wird sich Deine Mama bestimmt sehr freuen. Probier’s aus!

zutaten

Zutaten Teig

  • 1 Pkg. Margherita-Backmischung von Schär oder eine andere Backmischung für Rührkuchen
  • 125 g vegane Margarine
  • 60 ml sprudelndes Mineralwasser
  • Ei-Ersatzpulver für 4 Eier,
    z.B. No Egg Ei-Ersatz von Orgran
  • 50 g Kakaopulver
  • etwas Wasser

Zutaten Topping

kochzeit

Zeit

Zubereitungszeit: 40 Min.
Koch- bzw. Backzeit: 50 Min.
Gesamtzeit: 90 Min.
menge

Menge

  • Ergibt ca. 12 Stück

schwierig

Schwierigkeitsgrad

  • für Fortgeschrittene

Zubereitung Teig:

 

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Das Ei-Ersatzpulver mit etwas Wasser nach Packungsanleitung zubereiten.
  3. Anschließend die Backmischung, Ei-Ersatzmasse, Margarine und das Mineralwasser zusammen in eine Schüssel geben und alles ca. 5 Minuten mit einem Handrührgerät verrühren.
  4. Die Hälfte der Teigmasse nun in eine Springform (26 cm) geben. Beachte: Der Teig sollte uneben in der Springform verteilt werden – mal mit Vertiefungen, mal mit kleinen Erhebungen; so dass das typische Wellenmuster entsteht.
  5. Als nächstes das Kakaopulver zu der restlichen Teigmasse geben und nochmals verrühren bis der Teig gleichmäßig schokoladig aussieht.
  6. Jetzt die Kakao-Teigmasse auf den hellen Teig in die Springform geben.
  7. Danach die Sauerkirschen abtropfen lassen.
  8. Und im Anschluss die Teigmasse komplett mit Sauerkirschen belegen.
  9. Den Kuchenteig für ca. 50 Minuten bei 180°C im Backofen backen (Wie immer: Stäbchenprobe nicht vergessen!).
  10. Nach dem Backen die fertige vegane Donauwelle abkühlen lassen.

 

Zubereitung Topping:

 

  1. Das Puddingpulver mit 500 ml Pflanzendrink nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. Anschließend das Ganze auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  3. Die Margarine in eine Schüssel geben und 50 g Puderzucker hineinsieben. Diesen mithilfe einer Rührkeule in die Margarine einarbeiten.
  4. Als nächstes abschmecken, ob die Margarine-Zucker-Mischung süß genug ist (Falls nicht, dann einfach so viel Puderzucker hineinsieben und anschließend mit der Rührkeule in die Margarine einarbeiten, bis die gewünschte Süße erreicht ist).
  5. Die oberste Schicht des Puddings mit einem Löffel abnehmen und beiseitestellen; sie wird für das Topping nicht benötigt.
  6. Den Pudding nun löffelweise zur Margarine geben und alles miteinander vermengen.
  7. Die entstandene Crememasse anschließend auf dem Kuchenteig verteilen.
  8. Als letztes Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen und über den Kuchen geben.

 

Et voilà: Fertig ist die vegane Donauwelle!
Vegane Donauwelle
Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
Pin to Pinterest
Share on StumbleUpon
+

Natalie von Briefkeks

Bloggerin bei Briefkeks
Natalie liebt es in der Backstube zu experimentieren und interessiert sich generell für ernährungswissenschaftliche Zusammenhänge. Hier auf dem Briefkeks-Blog möchte sie andere Backbegeisterte an ihren Rezepten und Ideen teilhaben lassen.

Letzte Artikel von Natalie von Briefkeks (Alle anzeigen)