Download PDF
Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
Pin to Pinterest
Share on StumbleUpon
+

Fleisch und Fisch sind nicht vegan. Eier, Milchprodukte und Gelatine auch nicht. Veganer verzichten zudem nach Möglichkeit auf Leder und Seide. So weit, so gut. Doch das sind leider noch nicht alle Dinge, auf die man als Veganer im Alltag achten sollte.

Unvegan: Wein und Fruchtsäfte

wein briefkeks unvegan
Beginnen wir noch relativ simpel. Wusstest du, dass Fruchtsäfte und Weine oftmals noch mithilfe von tierischer Gelatine, Hühnereiweiß oder Hausenpaste (aus der Fischblase) von lästigen Schwebstoffen befreit werden? Da diese zur Klärung eingesetzten Stoffe jedoch vor Abfüllung des Produktes wieder entfernt werden, sind sie leider nicht deklarationspflichtig.

Abhilfe schaffen naturtrübe Säfte, Vegan-Labels oder Produktanfragen bei Firmen, welche die vegane Community zumeist rege im Internet teilt.

Unvegan: Kartoffelchips

kartoffelchips briefkeks unvegan

Jetzt wird’s gruselig. Wo Kartoffelchips mit Salz zumeist tatsächlich nur aus Kartoffeln, Öl und Salz bestehen, sieht es bei anderen Varianten des herzhaften Knabbergebäcks deutlich unschöner aus. Ein großer Teil der Chips mit der Geschmacksrichtung Paprika beinhaltet Aromen aus Milch oder Milchzucker. Laktose wird als Allergen zwangsweise deklariert, ein Blick auf die Verpackung lohnt sich. Doch leider gibt es auch noch unschöne Schlupflöcher bei der Sache. So beinhalten potentiell vegane Kartoffelchips gern auch einmal versteckte Tiere wie Wild oder Huhn. Die Deklaration dieser geschieht auf rein freiwilliger Basis.

Wer sicher gehen möchte, kann neben dem Check der Zutatenliste auf Vegan-Labels und Produktanfragen vertrauen, Chips selbst machen oder sich anderen leckeren Knabberkram suchen.

Unvegan: Eishörnchen

briefkeks eiswaffel unvegan

Besonders ärgerlich zur warmen Jahreszeit: Während Eiswaffeln eigentlich problemlos vegan herzustellen wären, setzen manche Hersteller noch eine Rezeptur, die Milch beinhaltet. Eigentlich total unnötig…

Also lieber beim Eisverkäufer nachfragen und im Ernstfall auf die weniger umweltschonenden Pappbecher zurückgreifen oder aber das Fruchtsorbet direkt aus dem gläsernen Eisbecher löffeln und den Alltag damit gleichzeitig ein wenig entschleunigen.

Unvegan: Verhütung

verhuetung briefkeks unvegan
Auch wenn Kondome größtenteils aus einem pflanzlichen Material hergestellt werden, kommt bei ihrer Produktion ein tierischer Weihmacher zum Einsatz: Kasein wird aus Kuhmilch gewonnen und ist demnach natürlich nicht vegan. Es gibt jedoch schon vegane Kondome, etwa von Glyde, ESP, Sir Richards oder Einhorn, bei deren Herstellung ein veganer Weichmacher eingesetzt wird.

Die meisten Pillen auf dem deutschen Markt enthalten Milchzucker. Alternativen sind auf diesem Gebiet bisher eher rar gesät und an einer Hand abzuzählen. Tierversuchsfrei sind hormonelle Verhütungsmittel aber auch nicht.

Es lohnt sich in vielerlei Hinsicht, sich einmal genauer mit dem Thema vegane Verhütung auseinander zu setzen.

 

Unvegan: Gemüsebrühe und Gewürzmischungen

gemuesebruehe briefkeks unvegan
Ja, da habe auch ich nicht schlecht gestaunt, als ich zuletzt einen Blick in das Gewürzregal meiner WG warf. In weiser Voraussicht hatte ich mich längst schon aus Zufall mit einer veganen Gemüsebrühe gewappnet, da in vielen Billigerzeugnissen (oft die ohne „Bio“) Milchzucker enthalten ist.
Als ich dann nun aber drauf und dran war, eine neue Fuhre meiner Tex Mex Gewürzmischung herzustellen, fiel mir ein Grill-Gewürz in die Augen. Ich studierte die Zutatenliste und entdeckte auch hier den von Veganern allseits gehassten Milchzucker. Wieso, liebe Lebensmittelindustrie, wieso?!

Die Alternative heißt wie so oft: Drauf verzichten, selbst machen oder genauer auf die Verpackungen gucken.

Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
Pin to Pinterest
Share on StumbleUpon
+
Christin von Briefkeks

Christin von Briefkeks

Social Media bei Briefkeks
Christin macht Social Media bei Briefkeks, ihre Leidenschaften sind Musikjournalismus, individuelle Selbstentfaltung und der vegane Lebensstil.
Christin von Briefkeks