Download PDF
Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
Pin to Pinterest
Share on StumbleUpon
+

Gesunde vegane Eiscreme ohne schlechtes Gewissen. Gibt’s nicht? Was, wenn ich das Gegenteil beweisen kann? Die Nana Nicecream ist so einfach und vielfältig umsetzbar und ist – je nach Zubereitungsart – mal mehr und mal weniger gesund.

Die Basis ist immer gleich. Eine Portion besteht aus etwa drei gefrorenen Bananen.
Es führen viele Wege zur Nana Icecream – entweder frierst du die in Scheiben geschnittenen Bananen ein und pürierst sie danach; oder du pürierst oder zermatscht sie zuerst, vermengst sie bereits mit deinen liebsten Zutaten und frierst sie dann erst ein. In meinem Test hat das keinen großen Unterschied gemacht.

Ansonsten ist eigentlich alles erlaubt, was in irgendeiner Art schmeckt und in ein Eis passt, zum Beispiel:

Man kann aber auch schichten, also zum Beispiel mit:

  • Haferflocken
  • Chiapudding
  • Müsli

Deiner Kreativität sind da so gut wie keine Grenzen gesetzt, probier dich einfach aus und kreiere dein eigenes – mehr oder minder gesundes – leckeres veganes Eis.

Tipps:

Ja, Nana Nicecream schmeckt in der Tat recht stark nach Banane. Möchtest du diesen Geschmack überdecken, so benötigst du einen recht hohen Anteil der anderen geschmacksgebenden Zutat.

Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
Pin to Pinterest
Share on StumbleUpon
+
Christin von Briefkeks

Christin von Briefkeks

Social Media bei Briefkeks
Christin macht Social Media bei Briefkeks, ihre Leidenschaften sind Musikjournalismus, individuelle Selbstentfaltung und der vegane Lebensstil.
Christin von Briefkeks